Heile Deine Augen

September 15th, 2008

Heile deine Augen

Im September 2008 ist das Buch der Autoren Andreas Nieswandt und Klaus Kleiber mit dem Titel “Heile Deine Augen” in verlagM erschienen. Das Buch thematisiert von leichten Sehstörungen bis hin zu leichten und schweren Augenerkrankungen naturheilkundliche Behandlungsmethoden die alternativ oder ergänzend zur Schulmedizin angewendet werden können. Der Ratgeber ermutigt zur Selbsthilfe bei Bindehautentzündungen, Gerstenkorn, Hagelkorn, leichten Sehschwächen und anderen Augenbeschwerden, bleibt aber stets realistisch, und verschweigt nicht, wann die Behandlung durch einen Heilpraktiker oder Augenarzt unerlässlich ist. Alle Erkrankungen werden für den Lainen leicht verständlich beschrieben und ebenso die zur Zeit üblichen Therapien, mit all ihren Chancen und Risiken. Unter anderem gehen die Autoren auf Erkrankungen wie Makuladegeneration, grauer Star, grüner Star, Augeninnendruck und v. m. ein. Das Buch ist im Buchhandel und auch im Internet erhältlich.

Die homöopathische APONEO Hausapotheke
Es ist soweit – unser Homöopathiebuch ist im Handel erhältlich

September 3rd, 2007

Die homöopathische APONEO Hausapotheke

Birgit Zart, Heike Wischer:
Die homöopathische APONEO Hausapotheke
Band 1: Erkältungskrankheiten
verlagM, 200 Seiten, ISBN 978-3-9811742-0-5
Preis: 16,95 €

Hallo, Ihr Lieben,

endlich ist es soweit, unser Homöopathiebuch ist nun erhältlich.

Schon lange hegten Heike und ich den Wunsch, endlich einmal ein Homöopathiebuch zu schreiben, das nach dem Lesen nicht noch mehr Fragen aufkommen lässt, als man vorher schon hatte.

Ein Buch, in dem man eine benötigte Arznei nicht nur sucht, sondern sie auch findet.

Ein Buch, das die Grundzüge der Homöopathie vermittelt und dabei weder überfordert noch unterfordert.

Es war eine gute Idee, dieses Buch zu zweit zu schreiben, denn so konnten wir
meine Erfahrung als Homöopathin darin platzieren, während Heike als Laienhomöopathin sicherstellte, dass wir nicht in einen unverständlichen Fachjargon verfallen und uns statt dessen stets all der Fragen erinnerten, mit denen die Menschen sich immer wieder an uns wenden.

Ich finde, das ist wirklich gut gelungen!

Wir haben die Grundzüge der Homöopathie endlich einmal so gekürzt, wie es für
eine Laienhomöopathie vernünftig ist: nicht zu viel, nicht zu wenig.

Wir erklären zu allen Erkrankungen die natürlichen Vorgänge im Körper, so dass jeder künftig weiß, wie man Heilprozesse darüber hinaus auch naturheilkundlich unterstützen kann.

Wir beschreiben zu allen Krankheitssymptomen die wichtigsten homöopathischen Arzneien, und zwar so, dass man sie anschließend auch miteinander abgleichen kann und zu einer Mittelfindung gelangt.

Schließlich haben wir für jede Erkältungsbeschwerde eine tabellarische Übersicht erarbeitet, in der alles zuvor Beschriebene noch einmal kurz und präzise zusammengefasst ist.

Das Buch enthält außerdem eine kleine Arzneimittellehre, die genau auf Erkältungssymptome abgestimmt ist. So kann man sich die Wirkungen der einzelnen Arzneien wunderbar einfach merken. Man versteht im Laufe der Zeit immer besser, welche Kriterien für das eine oder andere Arzneimittel sprechen, ohne sich dabei gleich ins homöopathische Fachchinesisch begeben zu müssen.

Ich persönlich finde, dass dies das ganz Besondere an diesem Buch ist. Es ist im Grunde ein kleiner Kurs in Homöopathie. Man lernt während man es liest, ohne dass etwas Belehrendes im Vordergrund steht. Nach und nach wird der Leser in ein grundlegendes Verständnis von Naturheilkunde und Homöopathie eingeführt, welches niemals überfordert.

Mit den Stichwortverzeichnissen haben wir uns viel Mühe gegeben. Ihr findet ausführliche Register, eine Liste der bewährtesten homöopathischen Rezepturen, eine Liste der Krankheitsursachen sowie Literaturhinweise aus der weiterführenden homöopathischen Fachliteratur, zu der unser Laienhomöopathiebuch gewissermaßen eine kleine Brücke gebaut hat.

Lieber Gruß
Birgit Zart

Das Buch ist zu beziehen bei www.aponeo.de
206 Seiten, 16,95 €

Bestellhotline: 0800 44 00 200
Bestellfax: 0800 44 00 210

Bestellen per E-Mail: bestellen@aponeo.de

Bestellungen aus dem Ausland sind per Email möglich.

Die in diesem Buch empfohlenen Arzneimittel sind von Aponeo zu einer Hausapotheke zusammengestellt worden. Zeitgleich zur Einführung gilt dieses Angebot:

Homöopathische Hausapotheke für Erkältungskrankheiten:

25 homöopathische Einzelmittel, Deutsche Homöopathische Union,
je 10g Globuli 99,95 €.

(regulärer Verkaufspreis: 174,45 €)

Der Druckauftrag geht raus

Juli 15th, 2007

Wir sind spät dran!

Alles hat länger gedauert, als wir ursprünglich geplant hatten.

Aus unseren achtzig Seiten sind nun gut 200 geworden, das macht aber nichts, denn dafür steht nun alles in unserem Homöopathieführer, was wir für wichtig halten.

Wenigstens fürs erste, denn aus unserer angedachten allgemeinen homöopathischen Hausapotheke ist nun erst einmal nur ein erster Band geworden: „Erkältungskrankheiten“.

Da werden wir wohl bald weiterschreiben müssen :-).

Technische Probleme verzögern die Lektoratszeit, das macht aber auch nichts, denn wir haben das erste Mal mit einem Layoutprogramm zu tun – das dauert seine Zeit.

Gisela sitzt oft bis spät in die Nacht, übt in online-Lernprogrammen, wie man das mit dem Satz und der Farbgebung hinbekommen kann. Ich finde, für Neulinge auf dem Gebiet haben wir das wirklich gut hinbekommen.

Wir hatten gehofft, das Buch würde noch vor den Sommerferien erscheinen.

Das tat es aber nicht.

Stattdessen befinden wir uns im Wohnmobil irgendwo auf einer spanischen Landstraße und geben per Handy das O.K. für den Druckauftrag

Forum Laienhomöopathie

Juni 22nd, 2007

Forum LaienhomöopathieHeute vor zwei Tagen ist unser Forum für die Laienhomöopathie online gegangen, und kurz nachdem wir Einladungen per Mail und bestehenden Foren ausgesprochen hatten, ging es auch schon los. Erkältungen, Allergien, Husten, Bronchitis, Mensbeschwerden! Wer hätte das gedacht, dass das gleich so regen Austausch geben würde.

Eine Anekdote hier noch am Rande: In der Hektik dieses nicht erwarteten Trubels in diesem neuen Forum kam es gleich zu einer ersten Panne. Da wurde schön Causticum statt Dulcamara empfohlen – und das auch noch von mir höchstpersönlich! Nun, nachdem auch Gelsemium kurz darauf einer Korrektur bedurfte, konnten wir uns gemeinsam amüsieren. Ich freue mich, dass das Forum so gut angenommen wird.

Überschwemmung

Mai 29th, 2007

ÜberschwemmungAm 29. Mai wird durch ein Unwetter unser altes Büro komplett überschwemmt. Selbst mit Unterstützung der Feuerwehr laufen die Pumpen lange, das Haus bleibt auch danach für Wochen durchnässt.

Was haben wir für ein Glück gehabt! Knapp zuvor waren wir aus diesen Kellerräumen ausgezogen!

Das geht jetzt aber schneller, als wir denken können:

Mai 1st, 2007

verlagM BüroIm gleichen Haus, in dem auch unsere Praxis liegt, ist noch eine Wohnung frei. Wir beschließen diese zu mieten, denn in unserem kleinen Kellerbüro war es inzwischen zu viert wirklich sehr eng geworden. So viele Arbeitsbereiche fielen hier zusammen: Die Betreuung der Patienten, die Seminarorganisation, hier schrieben wir unsere Bücher – und nun soll noch der verlag darin Platz haben?

Heute ist es soweit! Wir greifen uns Rechner, Schreibtische und Stühle, fertig ist der Umzug. Es fehlt noch ganz viel: wir waschen unser Geschirr im Badezimmer ab, Freunde haben uns Lampen und einige Möbel geliehen und unser Briefkasten ist in Wahrheit ein Schuhschrank, doch immerhin in verlagsfarben lackiert und mit ganz viel Raum für die Zukunft.

Jede von uns hat nun ihr eigenes Büro. Welch ein Luxus! Wir genießen diese Ruhe und legen ab sofort ein ganz anderes Tempo für unser aktuelles Buch vor.

Mensch, haben wir es gut !!!!

verlagM gegründet

März 27th, 2007

Heute 27.03.2007

Keine Broschüre – sondern ein Buch!

März 3rd, 2007

Normalerweise schreibe ich Bücher ganz anders:
Mein Verlag bespricht mit mir einen Titel und gibt mir dann das exakte Format des Buches vor – das bedeutet Seitenzahlen, ja sogar die Anzahl der getippten Zeichen stehen vornherein schon fest. An diesen Vorgaben entlang schreibt man dann binnen eines festgelegten Zeitraumes und ist dann hoffentlich an einem Stichtag fertig mit allem.

Bei unserer kleinen Homöopathiebroschüre entwickelt sich das ganz anders. Hier entsteht das eigentliche Konzept wohl erst beim Schreiben. Oder, ich sollte besser sagen: Etwa einmal die Woche kippt unser ursprüngliches Konzept und wird durch ein neues, besseres ersetzt?

Inzwischen haben wir verstanden, dass man auch nur eine sehr kleine Gebrauchsanweisung nur der allerwichtigsten homöopathischen Arzneimittel tatsächlich nicht in eine kleine Broschüre hineinzaubern kann.

Wann immer jemand in einer Apotheke Belladonna erwirbt und dann erkennt, dass im Beipackzettel weder Anwendungsgebiete noch Dosierungshinweise stehen, dem ist wohl kaum geholfen, wenn in unserer Broschüre dann dazu auch nur 10 Zeilen stehen.

Wir bringen es zudem auch nicht übers Herz, einfach nur zu schreiben, „was man wann so nehmen kann“.

Also haben wir die Regeln der Homöopathie zusammen gefaßt und sie so für die Laienhomöopathie formuliert, dass der homöopathische Anfänger hoffentlich eine innvolle Unterstützung durch sie hat, gleichzeitig aber nicht verunsichert wird.

Wir bemerkten auch schnell, dass wir die Wirkungsweise der Einzelmittel nicht erklären können, wenn dem Anwender die natürlichen Heilprozesse der Körpers nicht bekannt sind.

So schrieben wir auch diese hinzu.

Ausserdem brauchen wir noch eine kleine, endlich einmal verständliche Arzneimittelbeschreibung. Und ein richtig gutes Stichwortverzeichnis.

Wir haben die Idee, Tabellen zu entwickeln, in denen wir Symptome und Arzneimittel übersichtlich darstellen können.

Inzwischen steht wohl fest: es wird keine Broschüre, sondern ein kleines Buch!

Eine Begegnung der besonderen Art: Unser erster Besuch bei Aponeo

Januar 11th, 2007

Nachdem unsere Freundin Nina uns mittlerweile seit Wochen von ihrem neuen Chef nicht nur vorgeschwärmt hatte, sondenr nun auch noch anfragte, ob wir helfen könnten, die Homöopathiesektion der Online-Apotheke www.aponeo.de noch benutzerfreundlicher zu gestalten, war es nun endlich so weit. Heike Wischer und ich machten uns auf den Weg nach Berlin Hohenschönhausen.

Was uns dort so sehr beeindruckte, könnt Ihr gerne hier lesen: